VanOffice: Naturcamping und Arbeiten

Als vor 2 Jahren die Idee geboren wurde, ich könnte mir einen Van anschaffen war für mich sofort klar: Das Fahrzeug soll nicht nur für wenige Camping Urlaubsreisen angeschafft werden. Dafür wären mir die Kosten zu hoch gewesen. Als selbstständiger Informatiker habe ich das große Glück, mobil arbeiten zu können, ein VanOffice musste es also werden. 

Im Vorfeld der Anschaffung habe ich mir daher Gedanken gemacht, was VanOffice in Verbindung mit Naturcamping für mich bedeutet. Die folgenden drei Gedanken waren mir dabei besonders wichtig:

1. Ergonomie am mobilen Arbeitsplatz

Im „echten“ Büro achte ich sehr darauf, einen guten Schreibtischstuhl zu haben, einen großen Monitor und auch eine externe Tastatur zum Laptop nutzen zu können. Wenn ich 8 Stunden oder mehr am Rechner sitze, so muss das SetUp stimmen. Daher war klar: Im VanOffice muss ebenso die Möglichkeit bestehen, durchaus auch mal ein paar Stunden ohne Rückenschmerzen sitzen und arbeiten zu können. Genügend Stellfläche für Laptop und Kaffeetasse sind daher wichtig, ebenso die Möglichkeit, einen externen Monitor betreiben zu können.

Kaffeetasse im Van

2. Technische Ausstattung

Da ich gerne naturnah stehe und außergewöhnliche Stellplätze wie bspw. diejenigen bei VanSite sehr gerne nutze, musste die technische Ausstattung möglichst autark funktionieren und das gerne auch mal für 2 oder 3 Tage am Stück. Genügend (Lade-)Anschlüsse für Laptop, Monitor etc. müssen vorhanden sein, die elektrische Versorgung muss über Solar und ausreichend dimensionierte Batterien verfügen, um sowohl bei Sonnenschein als auch bei Regen durchhalten zu können.

Wichtig hierbei ist es, den unterschiedlichen „Stromhunger“ der Geräte zu kennen und nicht zu unterschätzen. Ist man zu Hause, so macht man sich im Normalfall wenige Gedanken darüber, wieviel Strom es benötigt, das Handy oder den Laptop zu laden. Unterwegs sollte man hier etwas genauer drauf achten und im Vorfeld berechnen, was man an Kapazitäten und damit technischer Ausstattung benötigt.

Laptop im Van

Die dritte Anforderung hat mir mein Beruf vorgegeben:

3. Mobiles Internet

Für die meisten ist es natürlich ein Thema, unterwegs Verbindung zum Internet zu haben. Durch meine berufliche Nutzung musste ich jedoch darauf achten, dass die Verbindung möglichst stabil ist und die Datenraten durchaus auch mal mit einer heimischen DSL-Leitung vergleichbar sind. Es gab hier also etwas „strengere“ Vorgaben im Vergleich zur privaten Nutzung des Internets.

Außerdem war für mich klar: Mein Internet muss auch im europäischen Ausland möglichst gut funktionieren und im Idealfall keine zusätzlichen Kosten verursachen. Neben der technischen Ausstattung war es mir sehr wichtig, einen entsprechenden Anbieter und Tarif zu wählen.

Fazit zu den Vorüberlegungen

Sicherlich muss man nicht bis ins letzte Detail alles durchplanen. Wenn man jedoch – wie ich – den Van auch beruflich in Verbindung mit Naturcamping nutzen möchte, so halte ich eine gewisse Vorüberlegung für wichtig, um im späteren Einsatz dann nicht ständig an Grenzen zu stoßen.

Holger mit Hund

Ich bin Holger aus Oldenburg und seit zwei Jahren zusammen mit meinem Hund Marley im Van unterwegs. Ich nutze meinen Van sowohl privat als auch beruflich und liebe naturnahes Camping.

Eine Antwort auf „VanOffice: Naturcamping und Arbeiten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nehmen Sie Kontakt auf

Wenn Sie weitere Informationen oder einen Rückruf wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular. Falls Sie sich direkt bei uns melden möchten, erreichen Sie uns unter:
Tel.: +49 (0) 151 – 281 49 151